Slide 650

zurück zur Übersicht

Was wir gemeinsam schaffen: Digital ausgetauscht, analog vernetzt

22. April 2021 In eigener Sache

Am Mittwoch, den 14. April 2021 lud die Landesinitiative Demenz Sachsen e.V. gemeinsam mit der BAGSO zum 2. Sächsischen Austausch- und Vernetzungstreffen unter dem Titel „Was wir gemeinsam schaffen – sächsische und bundesweite Entwicklungen im Themenfeld Demenz“ ein. Kerstin Steinacker, Referentin des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie Lars Zeißig als Vorstandsvertreter der LID begrüßten die Teilnehmenden im digitalen Raum. Mehr als 50 haupt- und ehrenamtliche Akteure aus ganz Sachsen hatten sich angemeldet, um sich über aktuelle Entwicklungen im Themenfeld Demenz zu informieren und miteinander in Kontakt zu kommen.

Nach einer digitalen Verortung im Bundesland und einem „Speed-Dating“, bei dem sich die Teilnehmer*innen mit einer zweiten Person in einem separaten Raum vorstellen und kennenlernen konnten, startete der erste Themenblock. Die Landesinitiative Demenz stellte den Landesverband und das Projekt "KOOP Demenz Sachsen“ vor. Es wurden zahlreiche Möglichkeiten zur Unterstützung und Angebote der Landesinitiative aufgezeigt: unter anderem die Nutzung des digitalen Tools „Ecosero“, das Selbsthilfe- und Arbeitsgruppen für virtuelle Treffen nutzen können, Möglichkeiten der Website, verschiedene Broschüren und eine umfangreiche Film- und Videosammlung; Veranstaltungs- und Schulungsangebote, Unterstützungsmöglichkeiten für Selbsthilfe- und Angehörigengruppen, Projekte zur kulturellen Teilhabe und Urlaubs- und Erholungsangebote.

Passend zum Start der dritten Förderwelle des Bundesprogramms „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ richtete der zweite Themenblock den Blick auf regionale Netzwerke und deren Bedarfe. Frau Müller-Naveau, Projektreferentin der Netzwerkstelle, stellte mit dem Bundesprogramm eine großartige Unterstützungsmöglichkeit für regionale Netzwerke vor und beantwortete Fragen rund um Fördermöglichkeiten und Voraussetzungen. Anschließend zeigte Frau Metko-Mertens, Geschäftsführerin des Soziokulturellen Zentrum e.V.,  sehr anschaulich am Beispiel des Demenznetz Delitzsch, wie der Weg einer Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz aussehen kann. Daran anknüpfend informierte Frau Dr. Bernateck, Referentin im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, abschließend zu bundesweiten Entwicklungen und zur Nationalen Demenzstrategie. Sie ermutigte vor allem Akteure in angebotsschwachen Regionen sich am Bundesprogramm zu beteiligen und Unterstützungsmöglichkeiten seitens der BAGSO und LID dafür auch zu nutzen.

Das Experiment „Austauschtreffen im virtuellen Raum“ war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer*innen nahmen viel Wissenswertes mit, knüpften Kontakte und wissen mit der Landesinitiative Demenz einen unterstützenden Partner mit einem breitgefächerten Angebotsspektrum an ihrer Seite.

Das Team der LID freut sich über das gelungene Treffen und die positiven Rückmeldungen und dankt allen Beteiligten für den bereichernden Austausch.



zurück zur Übersicht