Stiefkind Prävention – bei Alzheimer sollten Vorsorgemaßnahmen früh ansetzen

Die Neue Zürcher Zeitung veröffentlicht unter dem Titel „Stiefkind Prävention – bei Alzheimer sollten Vorsorgemassnahmen früh ansetzen“ einen Kommentar ihrer Autorin Nicola von Lutterotti. Die Kolumnistin findet, dass die Alzheimerforschung für Betroffene und Angehörige bisher wenig gebracht hat. Es brauche deshalb ein Umdenken, findet sie. Sie stellt fest, dass in der medizinischen Fachliteratur die Prävention kaum Beachtung erfährt. Wenige Neurowissenschaftler, wie beispielsweise Tony Wyss-Cory von der Stanford University (USA) interessierten sich für die Thematik der Risikofaktoren, welche zu einer Alzheimerdemenz führen können. Frau von Lutterotti sieht hierin einen hoffnungsvolleren Ansatz, um der Alzheimerdemenz zu begegnen.

Lesen Sie hier den vollständigen Kommentar.

(Quelle: Neue Zürcher Zeitung)