Fachtagung: Menschen mit Demenz in Sachsen gut versorgt?!

An dieser Stelle geben wir Ihnen einige Eindrücke von der Fachtagung, die wir am 13.04.2016 in Kooperation mit der LandesSeniorenvertretung und der Stadt Dresden durchführten.

Unter den Teilnehmenden fanden sich pflegende Angehörige, ehrenamtlich und beruflich Pflegende ebenso wie Pflegeberaterinnen der Kassen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Sozialämter von Kommunen und Landkreisen und Pflegekoordinator_innen.

Michael Bockting, Leiter der Abteilung 3 Sozialversicherung und Krankenhauswesen des Sächsischen Ministeriums für Soziales und Verbraucherschutz überbrachte die Grüße der Ministerin und machte in seinem Vortrag deutlich, dass das Thema Demenz alle angeht, vom Bürger über den Polizisten bis hin zum Ministerium, wo Strukturen für eine gute Versorgung geschaffen werden müssen. Die sächsische Staatsregierung setzt dabei sowohl auf eine „umfassende, wohnortnahe, unabhängige Beratung“ als auch auf die Bereitstellung der Informationen im Internet. Eine wichtige Aufgabe kommt dabei den Pflegekoordinator_innen in den Landkreisen und kreisfreien Städten zu.

Dr. Jan Lange stellte das Thema Demenz aus ärztlicher Sicht in einer für Nichtmediziner verständlichen Sprache dar und hat uns seine Präsentation bereits zur Verfügung gestellt.

Der Bericht über die langjährige, kräftezehrende Begleitung, Betreuung und Pflege der Mutter von Heike Friedemann bewegte die Zuhörer. Sie ermutigte die pflegenden Angehörigen, sich rechtzeitig Unterstützung zu holen, machte aber auch deutlich, dass das schlechte Gewissen Menschen mitunter sehr lange begleitet, wenn der Pflegebedürftige nicht mehr zu Hause gepflegt werden kann.

Mit Annett Lohse vom Sozialamt Dresden, Silke Schwabe aus dem Landratsamt Vogtlandkreis, Helga Dittrich als Seniorenbeauftragte aus dem Erzgebirgskreis und Karina Kessler vom Landkreis Leipzig stellten Vertreter ganz verschiedener sächsischer Regionen ihre Netzwerkarbeit vor.

Mehr Zeit gebraucht hätten wir für die Arbeit an den Thementischen, wo die Teilnehmer an verschiedenen Fragestellungen erarbeiteten, was in Sachsen bereits gut läuft, was gebraucht wird, und welche Schritte als nächstes umgesetzt werden sollten.

Dass der Tag dennoch sehr rund wurde, ist der charmanten Moderation von Matthias Beine von der Cultus gGmbH und der abschließenden Lesung aus dem Buch „Der alte König in seinem Exil“ durch Albrecht Goette zu verdanken.

Allen Mitgestalter_innen und Teilnehmer_innen sagen wir ganz herzlich Danke!

In den nächsten Tagen werden wir die freigegebenen Präsentationen im Veranstaltungsarchiv einstellen. Die Broschüre zur Veranstaltung erscheint voraussichtlich im September 2016.

DSC07340  Fachtagung1

DSC07516  DSC07572