Jahresversammlung der Landesinitiative Demenz Sachsen e.V.

LiDS: Der Vorstand der Landesinitiative Demenz Sachsen hatte am 28. Juni 2019 zur jährlichen Mitgliederversammlung in das Haus an der Kreuzkirche geladen. Eva Helms, Vorsitzende der Landesinitiative, begrüßte die Mitglieder und leitete die Zusammenkunft.

Frau Steffi Bartsch, Fachreferentin und Mitarbeiterin, stellte den Anwesenden die Ergebnisse und Arbeit aus dem Projekt Dachverbandsförderung für das Jahr 2018 vor. Hier wurde sichtbar, welche Aktivitäten unternommen wurden, um die Landesinitiative zum Landesverband im Freistaat Sachsen aufzubauen. Sie benannte die erfolgreichen Teilnahmen bei den verschiedensten Veranstaltungen, wie Fachtage oder Konferenzen. Die Mitglieder vernahmen auch die Ergebnisse einer erfolgreichen Vernetzungsarbeit mit anderen Initiativen, Vereinen und Gremien im Freistaat. Frau Bartsch stellte den Anwesenden zum Ausklang ihrer Präsentation perspektivisch den weiteren Weg der Landesinitiative vor. Höhepunkt wird ein Vernetzungstreffen am 15. November 2019 in Leipzig sein, an dem sich auch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) beteiligt. Bei dem Resümee wurde aber auch auf hinderliche Ereignisse, wie Umzug der Büroräume im 1.Quartal 2018 bzw. auch Mitarbeiterwechsel benannt.

Zu der Aufbauarbeit der Landesinitiative gehört auch das neue Erscheinungsbild, welches seit der Mitgliederversammlung 2018 gemeinsam mit einer Werbeagentur sukzessive entwickelt und umgesetzt wurde. Gerold Dubau, Mitarbeiter in der Landesinitiative, stellte den Vereinsmitgliedern die neu entstehende Webseite vor. Diese basiert auf dem neuen Corporate Design. Er erläuterte die Überlegungen im Vorfeld und die weitere Umsetzung in den Aufbau und die Gestaltung der Webseite, welche eingeflossen sind. Am Ende der Präsentation konnten die Mitglieder Bilder der aktuellen Beta-Webseite ansehen

Danach wurden der Jahres- und Finanzberichte sowie der Bericht der Kassenprüfer vorgestellt. Es erfolgte die Entlastung des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung.

Frau Eva Helms hatte im Vorfeld mitgeteilt, dass Sie die Funktion als Vorsitzende und somit auch als Vorstandsmitglied beenden möchte. Weiterhin hat Frau Sylvia Wackernagel ihre Vorstandstätigkeit aus beruflichen Gründen niedergelegt.

Der verbleibende gewählte Vorstand um Frau Bärbel Schuster, Frau Angelika Hoffmann und Rico Schramm konnten Herrn Lars Zeißig aus Chemnitz, als ein erst recht neues Vereinsmitglied für die Vorstandsarbeit gewinnen.

Nach einer kleinen Kaffeepause stellten die Mitglieder ihre Arbeit aus dem vergangenen Jahr in kurzen Schlaglichtern dar. Frau Ulrike Weigel berichtete beispielsweise vom Runden Tisch in Zwickau. Angelika Hoffmann erzählte von dem sehr erfolgreichen Leipziger Projekt der Opernsängerin Martje de Lindt. Bei diesem können Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen über Musik an der Kultur teilhaben. Ähnliches berichtete Christiane Dumke vom Projekt „Musik und Demenz“ im Schlesischen Museum zu Görlitz. Die Selbsthilfegruppe in Freiberg begeht in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen, teilte Ricarda Gülzow mit.

Das Fotoprojekt „Lebensanker“ von Sybille Kölmel, welches mit der Radebeuler Angehörigengruppe umgesetzt wurde, stellte Frau Helms vor. Die Mitglieder erfuhren dabei, dass die dabei entstandene Fotoausstellung bei der Landesinitiative auch ausgeliehen werden kann.

Am Ende erläuterte Herr Schramm, dass die Landesinitiative mit dem Sächsischen Ministerium für Soziales und Verbraucherschutz sowie der Sächsischen Aufbaubank im Kontakt stehen, um eine Fortführung einer Förderung zu erzielen. Der finanzielle Rahmen wurde vorgestellt und die Mitglieder haben dem Vorstand entsprochen.

Gerold M. Dubau