Slide 497

zurück zur Übersicht

Für Beppie, die jetzt anders ist

24. August 2020 Sonstiges

Wir Menschen sind Wunderwerke der Natur. Unser Körper, unsere Seele und unser Geist bilden eine Einheit. Die Homöostase, das Gleichgewicht unserer physiologischen Körperfunktionen kann aus den Fugen geraten durch psychische Belastungen.

Betrachten wir unsere Lebensweise, so erkennen wir schnell, dass wir oft nicht achtsam mit uns umgehen und wir aus unserem Gleichgewicht geraten und uns schlecht fühlen. Muskuläre Verspannungen, Verdauungsprobleme, Herz und Kreislaufbeschwerden, Schilddrüsenerkrankungen sind oft stressbedingte Folgen für unseren Körper. Außerdem belasten wir uns täglich mit Umweltgiften und im Kontakt mit synthetischen Materialien, die uns umgeben, die in Reinigungsmitteln und vielen Produkten des täglichen Lebens enthalten sind.

Bewältigen wir den alltäglichen Stress, gönnen wir uns ausreichend Ruhepausen, bewegen wir uns regelmäßig an der frischen Luft und Essen und Trinken wir gut? Wie steht es um unsere emotionale Balance? Wir können nur ganzheitlich gesund sein.

Eine einfache und gleichsam hochwirksame Möglichkeit uns zu unterstützen in unserem Wohlbefinden sind ätherische Öle, wundervolle flüchtige Vielstoffverbindungen, die in unseren Zellen arbeiten und von uns leicht absorbiert werden können. Aromatisch, topisch und innerlich können wir sie zu uns nehmen.

Unser Riechorgan ist unser wichtigstes Sinnesorgan, das direkt mit dem limbischen System, einem Teil des Zentralen Nervensystems verknüpft ist, wo unsere Emotionen sitzen. Die Düfte lassen unmittelbar Emotionen entstehen und kommen zum Ausdruck ohne Absicht oder ein angelerntes Verhalten. Wir alle kennen die Verknüpfungen von Düften mit Erlebnissen, die positiv wie auch negativ sein können und im Langzeitgedächtnis fest verankert sind.

Das ist eine gute Botschaft, denn wir können damit für Stimmung im wahrsten Sinne des Wortes sorgen und Traumata lernen zu enthüllen und zu verarbeiten!

Bei an Demenzerkrankten Menschen können wir Unruhe, Depression oder Aggression mit Hilfe bestimmter Öle eindämmen. Die Zitrusöle wirken generell sehr stimmungserhellend. Wilde Orange oder Zitrone im Raum vernebelt, zaubert ein Lächeln auf die Gesichter Aller, der Kranken, der Angehörigen und der Pflegenden und es duftet darüber hinaus einfach gut im Raum. Baumöle erden, beruhigen und nehmen Angst, Blumendüfte erheitern unser Herz, Gewürzöle stimulieren und wirken anregend bei Apathie z.B., Minzenöle sorgen für Motivation und Wachheit. Darüber hinaus wirken ätherische Öle Viren, Bakterien und Pilze entgegen.

Wir können unsere Demenzkranken emotional erreichen, Düfte sind wie Brücken zwischen den Welten und eine Möglichkeit miteinander zu kommunizieren.

Die Qualität der Öle ist dabei entscheidend. Sie sollte pur sein und frei von Verunreinigungen und Füllstoffen, um den bestmöglichen therapeutischen  Nutzen zu erhalten.

Auch bei ernstzunehmenden Infektionserkrankungen, bei Hautleiden, besonders bei immunschwachen Menschen unterstützen uns bestimmte ätherische Öle.

Es gibt viele hilfreiche  Anwendungsrezepte für mehr Wohlbefinden in der Pflege Demenzkranker und gleichzeitig für das Pflegepersonal und die pflegenden Angehörigen.

Ein Geschenk der Natur, das wir alle dankbar annehmen dürfen!

Gern besuche ich Sie und informiere Sie über den Nutzen der Öle und wie man sie anwendet.

Frau Kiessler aus Görlitz ist es persönlich wichtig die Angehörigen und Pflegenden zu unterstützen, um die enorme emotionale und körperliche Anforderung und Belastung bei der Betreuung gut meistern zu können.

Weitere Informationen über Aromatherapie bekommen Sie direkt von

Frau Kiessler,
Obersteinweg 20,
02826 Görlitz
Tel. 0178-2521289
E-Mail: jutta@jid-aromastar.de

Zum Download finden Sie ihr Angebot über kostenlose Online-Angebote zum Thema Aromatherapie in der Altenpflege.

Einen weiteren interssanten Artikel zum Thema "Demenz und Duft" finden Sie auf dem Blog von Peggy Elf - "Alzheimer und Wir", auf dem sie über ihre Erfahrungen mit ihrer demenzkranken Mutter berichtet. Den Artikel können Sie hier lesen.

 

 

 



zurück zur Übersicht